Hilfen für Flüchtlinge

Flüchtlingsbetreuung – Sprachpatenschaft – Treffen – Deutschkurse – Praktika für Flüchtlinge

 

Flüchtlingsbetreuung
Gerade am Anfang brauchen viele Geflüchtete Ermutigung, einen Deutschkurs in Wankendorf zu besuchen, auch Begleitung zu Ämtern und Ärzten, Hilfe beim Stellen von Anträgen, bei der Aufnahme in Sportvereine und vielen Alltagsdingen. Mit unserer ehrenamtlichen Betreuung möchten wir die Flüchtlinge immer selbständiger machen.
Unsere Kräfte sind allerdings begrenzt, so möchten wir sie den verschiedenen Geflüchteten möglichst gleichmäßig zugutekommen lassen. Deshalb versuchen wir, jedem Flüchtlingshaushalt für die erste Zeit wenigstens eine Betreuerin oder einen Betreuer aus unseren Reihen zuzuordnen, zumindest den Geflüchteten, die in Wankendorf und Stolpe untergebracht sind. Diese BetreuerInnen können ihre Erstbetreuung jederzeit beenden. Spätestens endet sie, wenn die Betreuten aus dem Amtsgebiet wegziehen, was mitunter schon nach wenigen Monaten geschieht.

Sprachpatenschaft
In Einzelfällen benötigen Flüchtlinge zusätzliche Hilfe, um die deutsche Sprache zu erlernen. Dies kann etwa für eine Alphabetisierung erforderlich sein oder zur Nachbereitung des Deutschunterrichts. Meistens empfehlen die Unterrichtenden oder die BetreuerInnen der AsylbewerberInnen eine Sprachpatenschaft. Die Sprachpatin oder der Sprachpate vereinbart direkt mit dem Flüchtling Ort und Zeit der Zusammenkunft. Sprachpatenschaften sind freiwillige, zeitlich begrenzte Vereinbarungen.

Treffen der Helfer
Die FlüchtlingsbetreuerInnen treffen sich regelmäßig, um Erfahrungen auszutauschen und besondere Aktionen mit den Flüchtlingen (Ausflüge, Feste o.Ä.) auf den Weg zu bringen. Diese Treffen, an denen auch SprachpatInnen teilnehmen, finden gegenwärtig alle ein bis zwei Monate statt. Sie sind offen für alle, besonders für Neue, die eine Flüchtlingsbetreuung oder Sprachpatenschaft ernsthaft für sich in Betracht ziehen. Unsere Kontaktpersonen geben über die Termine und Orte der nächsten Treffen gerne Auskunft.

Deutschkurse
Die Volkshochschule Wankendorf bietet einen Deutschkurs für Flüchtlinge an.
Qualifizierte Honorarkräfte, vertretungsweise auch engagierte Ehrenamtliche, unterrichten in den Räumen der Grundschule Wankendorf. Der Unterricht findet montags und freitags von 15 bis 16.30 Uhr statt. Im Unterricht wird Rücksicht auf die sprachlichen Vorkenntnisse und auf den Lernfortschritt genommen.
So erwerben Asylbewerberinnen und -bewerber unmittelbar nach Ankunft in der Gemeinde wichtige Deutschkenntnisse. Dies erleichtert ihnen die Eingewöhnung in die neue Umgebung und bereitet sie auf den Integrationskurs vor, den sie nach Anerkennung ihres Asylverfahrens besuchen werden.
Der Besuch der Kurse ist kostenlos und wird sehr empfohlen.

Praktika für Flüchtlinge
Wer ein Praktikum für einen Geflüchteten wünscht, kann sich bei Fragen und Problemen an Herrn Heinz Michalske wenden, den hauptamtlichen Koordinator für Flüchtlingsangelegenheiten im Amt Bokhorst-Wankendorf. Er hilft auch, den Kontakt mit Jobcenter, Ausländerbehörde oder Beratungsstellen herzustellen.